Finde deinen Superhelden!
Plastikmüll, Klimawandel, Wilderei, Abholzung des Regenwaldes
– die Welt braucht echte Superheroes um sie zu retten!
Welche Superheldin, welcher Superheld ist dir am ähnlichsten?
Finde es jetzt heraus!   
[pa_superhero_start_hero_m] [pa_superhero_start_hero_f]
1 2 3 4 5 6 7 8
Im Pazifik treiben Millionen Tonnen Plastikmüll.
Was machst du als Superheld dagegen?
Im Pazifik treiben Tonnen von Plastikmüll.
Was machst du als Superheldin dagegen?

Ich sammle den schwimmenden Müll ein und mache daraus eine
Insel. Darauf pflanze ich Bäume, die die Insel zusammenhalten.
Das Plastik wird so langsam abgebaut.

Ich baue eine schwimmende Kehrichtverbrennungsanlage, welche
den Müll verbrennt und so Strom produziert.

Ich beauftrage die Meeresbewohner, den Müll zu sammeln.
Zusammen bauen wir daraus einen schwimmenden Schutzwall
gegen die riesigen Fischfangflotten.

Ich rezykliere den Müll und baue eine neue Arche daraus,
auf der bedrohte Tierarten Zuflucht finden.

Mit meinem Laserblick schmelze ich den ganzen Müll
zu einer grossen Kugel zusammen. Diese sinkt
auf den Meeresgrund und ist unschädlich.
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
1 2 3 4 5 6 7 8
Was würdest du als Superheld tun, damit
alle Menschen genug zu essen haben?
Was würdest du als Superheldin tun,
damit alle Menschen genug zu essen haben?

Nahrung gibt es genug auf der Welt, sie muss nur gerecht verteilt
werden – und genau dafür sorge ich.

Ich mache die Wüsten wieder fruchtbar
und baue da Nahrungsmittel an.

Ich baue gigantische Treibhäuser auf dem Mond und bringe
das Essen per Rakete auf die Erde zurück.

Habt ihr es schon einmal mit Bambus probiert?

Ich bringe alle Menschen dazu, sich vegetarisch zu ernähren.
Wenn wir keine Tiere mehr mit Getreide mästen,
reichen die Nahrungsmittel locker für alle.
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
1 2 3 4 5 6 7 8
Wie würdest du deine Superkräfte
gegen das Ozonloch einsetzen?
Wie würdest du deine Superkräfte
gegen das Ozonloch einsetzen?

Ich nähe es mit Wolkenfaden zu.

Ich blase Gewitterwolken zum Ozonloch und stopfe es damit.

Ich baue einen Laser-Schutzschild,
der die gefährliche Strahlung abhält.

Mit den Düsen an meinem Bike puste ich das überflüssige
Ozon aus unseren Städten direkt ins Ozonloch
am Nord- und Südpol.

Vielleicht könnte man das Loch mit Bambusblättern stopfen?
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
1 2 3 4 5 6 7 8
Mit Superkräften gegen die Abholzung
des Regenwaldes – was würdest du tun?
Mit Superkräften gegen die Abholzung
des Regenwaldes – was würdest du tun?

Da ich selber wie ein Baum aussehe, verstecke ich mich im Wald
und erschrecke die Holzfäller so sehr, dass sie die Flucht ergreifen.

Ich sauge CO2 aus der Atmosphäre, mische es mit Altpapier
und mache daraus mit Hilfe meiner Superformel neue Bäume.

Ich trommle eine Armee von Waldtieren zusammen,
und gemeinsam vertreiben wir die Holzfäller.

Aus all dem Plastikmüll, den wir produzieren, baue ich einen
Schutzwall um die Regenwälder.

Überall wo vorher Regenwald war, pflanze ich Bambus.
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
1 2 3 4 5 6 7 8
Auf einer Ölbohrplattform ist ein Unfall passiert.
Wie würdest du als Superheld helfen?
Auf einer Ölbohrplattform ist ein Unfall passiert.
Wie würdest du als Superheldin helfen?

Ich warne alle Meerestiere und führe sie an einen sicheren Ort,
weit weg vom Ölteppich.

Aus all dem Plastikmüll, der im Meer herumschwimmt, fabriziere ich
einen riesigen Eimer. Damit fange ich das Öl auf.

Ich baue ein Öl-U-Boot und sauge das Öl da auf, wo es ausströmt.

Ich mache nichts. Vielleicht merken die Menschen dann endlich,
dass sie aufhören müssen, Erdöl zu fördern.

Ich leite alles Öl an einen sicheren Ort, wo die Menschen es nicht
mehr finden werden. So können sie das Klima nicht
noch mehr aufheizen.
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
1 2 3 4 5 6 7 8
Was könntest du mit deinen Superkräften
gegen den Klimawandel tun?
Was könntest du mit deinen Superkräften
gegen den Klimawandel tun?

Ich pflanze jede Menge Bäume, vor allem da, wo früher Regenwald
war. Bäume speichern nämlich CO2.

Ich schliesse alle Tierfabriken, denn die industrielle Tierhaltung
ist für fast 20% der Klimagase verantwortlich.

Ich pflanze massenhaft Bambus.

Ich bin so cool, dass ich das Klima schon alleine
dadurch kühle, dass ich da bin.

Ich streiche alle Strassen und Hausdächer der Welt weiss. Dann
werden sie nicht mehr so heiss in der Sonne.
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
1 2 3 4 5 6 7 8
Was isst ein richtiger Superheld?
Was isst eine richtige Superheldin?

CO2! Nur CO2!

Ich ernähre mich von Sonnenlicht.

Autos, Flugzeuge und andere Dreckschleudern!

Bambus natürlich!

Pizza!
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
1 2 3 4 5 6 7 8
Was könntest du tun, damit
nie wieder eine Atomkatastrophe passiert?
Was tust du als Superheldin, damit
nie wieder eine Atomkatastrophe passiert?

Ich benutze meinen Spezialsensor, um ineffizienten Stromfresser
und Standby-Geräte zu finden und ihnen den Garaus zu machen.
Und AKWs sind überflüssig.

Ich trinke alle radioaktiven Abfälle – die sind für mich wie
Energydrinks. Ich strahle dann zwar ein bisschen,
die Abfälle dafür aber nicht mehr.

Ich trainiere die Menschen, damit sie mit Muskelkraft Strom
erzeugen können. So brauchen wir keine Atomkraftwerke mehr.

Atomkraft? Nein, danke! Auch wenn sie wenig CO2 produzieren – sie
sind viel zu gefährlich. “Licht ausschalten, AKWs abschalten!“
sage ich und zünde eine Kerze an.

Ich baue ein riesiges Raumschiff, verfrachte alle Atomkraftwerke
drauf - und ab damit in den Weltraum!
Dort gefährden sie uns nicht mehr.
[pa_superhero_back] [pa_superhero_next]
Dein Superheld ist Deine Superheldin: Tree’oh Tree’ah

Art: Baummensch

Spezialfähigkeit: Lässt seine Wurzelfüsse tief in den Wüstenboden wachsen und zapft das Grundwasser an. So macht er die Wüste wieder fruchtbar.

Gadget: Samenbomben

Grösse: ca. 40m

Tree’oh ist halb Mensch, halb Baum und stammt aus dem Amazonas-Regenwald. Diesen hat er jedoch verlassen, als die Abholzung immer schlimmer wurde. Nun versucht er, die Menschen von der weiteren Zerstörung seiner Heimat abzuhalten. Mit seinen Wurzelfüssen spaltet er den Beton von Strassen und Städten und bringt diese grauen Wüsten wieder zum Erblühen. Damit will er zeigen, wie wichtig Pflanzen für die Menschen sind. Dass Pflanzen auch ohne Menschen ganz gut leben könnten, verschweigt er meistens.

Art: Baummensch
Spezialfähigkeit: Lässt ihre Wurzelfüsse tief in den Wüstenboden wachsen und zapft das Grundwasser an. So macht sie die Wüste wieder fruchtbar.
Gadget: Samenbomben
Grösse: ca. 40m

Tree’ah ist halb Mensch, halb Baum und stammt aus dem Amazonas-Regenwald. Diesen hat sie jedoch verlassen, als die Abholzung immer schlimmer wurde. Nun versucht sie, die Menschen von der weiteren Zerstörung ihrer Heimat abzuhalten. Mit ihren Wurzelfüssen spaltet sie den Beton von Strassen und Städten und bringt diese grauen Wüsten wieder zum Erblühen. Damit will sie zeigen, wie wichtig Pflanzen für die Menschen sind. Dass Pflanzen auch ohne Menschen ganz gut leben könnten, verschweigt sie meistens.

Ein knorriges „Gut Blatt“, Sprössling! Schön, dass du auch so chlorophyll-grün denkst wie ich.
Willst du mit mir den Planeten begrünen? Hier sind ein paar erste Tipps:
Dein Superheld ist Deine Superheldin: Techfix Techfix
Art: Reicher Erfinder

Spezialfähigkeit: Entwirft und konstruiert verschiedenartige technische Geräte.

Gadget: Raumschiff

Info: Techfix hat von seinen Eltern ein riesiges Vermögen geerbt. Da er ein hochbegabter Erfinder ist, nutzt er sein Geld, um die verschiedensten Maschinen zu entwickeln und zu bauen. Damit hofft er, der Menschheit bei der Lösung der Umweltprobleme zu helfen. Insgeheim wäre er nämlich auch gerne ein richtiger Öko-Superheld. Er baut vor allem Raumschiffe, ausserdem spezielle Strassenfahrzeuge, und unlängst entwickelte er ein U-Boot, das eigens für den Einsatz gegen Ölkatastrophen konzipiert ist. Im Moment sucht er nach einem Standort, der gross genug ist für sein neuestes Projekt: ein Atom-Raumschiff, das all unsere Atomkraftwerke in den Weltraum schicken könnte.

Art: Reiche Erfinderin
Spezialfähigkeit: Entwirft und konstruiert verschiedenartige technische Geräte.
Gadget: Raumschiff

Techfix hat von ihren Eltern ein riesiges Vermögen geerbt. Da sie eine hochbegabte Erfinderin ist, nutzt sie ihr Geld, um die verschiedensten Maschinen zu entwickeln und zu bauen. Damit hofft sie, der Menschheit bei der Lösung der Umweltprobleme zu helfen. Insgeheim wäre sie nämlich auch gerne eine richtige Öko-Superheldin. Sie baut vor allem Raumschiffe, ausserdem spezielle Strassenfahrzeuge, und unlängst entwickelte sie ein U-Boot, das eigens für den Einsatz gegen Ölkatastrophen konzipiert ist. Im Moment sucht sie nach einem Standort, der gross genug ist für ihr neuestes Projekt: ein Atom-Raumschiff, das all unsere Atomkraftwerke in den Weltraum schicken könnte.

Du setzt also auch darauf, dass die Technologie uns retten wird? Find ich cool! Das reicht leider nicht, wir müssen auch sorgfältiger umgehen mit der Welt. Zum Beispiel so:
Dein Superheld ist Deine Superheldin: Animalos Animalia
Art: Mutant

Spezialfähigkeit: Kann mit Tieren kommunizieren. So hilft er den Elefanten und Nashörnern in Afrika, sich vor Wilderern zu schützen. Oder er warnt die Meeresbewohner vor einer Ölpest. Er hat ausgezeichnete Reflexe und ist flinker und stärker als jeder normale Mensch.

Gadget: keines

Info: Animalos hat als Jugendlicher Versuchstiere aus Labors befreit. Doch bei einer Aktion wurde er vom Sicherheitsdienst überrascht und festgenommen. Danach benutzte das Labor ihn seinerseits für Versuche. Dabei wuchsen seine tierischen Instinkte und seine Kräfte so, dass es ihm schliesslich gelang zu fliehen. Seither lebt er versteckt in den Wäldern. Irgendwann entdeckte er, dass er mit Tieren kommunizieren kann. Jetzt hilft er ihnen, sich vor den Menschen zu schützen: Wilderer werden überrumpelt, Holzfäller aus dem Wald vertrieben.

Art: Mutantin
Spezialfähigkeit: Kann mit Tieren kommunizieren. Sie hat ausgezeichnete Reflexe und ist flinker und stärker als jeder normale Mensch.

Animalia hat als Jugendliche Versuchstiere aus Labors befreit. Doch bei einer Aktion wurde sie vom Sicherheitsdienst überrascht und festgenommen. Danach benutzte das Labor sie ihrerseits für Versuche. Dabei wuchsen ihre tierischen Instinkte und ihre Kräfte so, dass es ihr schliesslich gelang zu fliehen. Seither lebt sie versteckt in den Wäldern. Irgendwann entdeckte sie, dass sie mit Tieren kommunizieren kann. Jetzt hilft sie ihnen, sich vor den Menschen zu schützen: Wilderer werden überrumpelt, Holzfäller aus dem Wald vertrieben.

Schön, dass dir Tiere nicht egal sind. Schliesslich sind wir doch alle eigentlich Tiere. Ok, ich vielleicht etwas mehr als du...
Alleine kann ich nicht alle retten! So kannst du helfen:
Dein Superheld ist Deine Superheldin: Rezyklop Rezyklopa
Spezialfähigkeit: Verschlingt alte Kühlschränke, Handys und Autos. In seinem Magen werden die Gegenstände in ihre Bestandteile zerlegt. Jeder einzelne dieser Rohstoffe wächst ihm dann als Stachel auf dem Rücken. Diesen reisst er sich aus und überlässt ihn den Menschen, damit sie Neues daraus herstellen können.

Gadget: Trennschleifer, um Flugzeuge u. ä. so zu zerlegen, dass er sie verzehren kann.

Gewicht: 450 kg

Grösse: 3-4 m

Niemand weiss genau, wo der Rezyklop herkommt. Da die Art aber zuerst in Italien beobachtet wurde und nur ein Auge hat, nimmt man an, dass es sich um einen Nachkommen der Zyklopen handelt. Mit seinen Stacheln sieht er furchterregend aus, und wer schon einmal gesehen hat, wie er mit seiner „Flex“ auf ein altes Flugzeug losgeht, wenn er Hunger hat, kommt ihm lieber nicht zu nahe. Aber in Wahrheit scheint er den Menschen helfen zu wollen. Er frisst nämlich nur, was die Umwelt verschmutzt oder zu viel Energie verbraucht. Auch ist er ein guter Baumeister und versteht es, allerlei nützliche Objekte aus Abfällen herzustellen – auch ohne sie erst zu „rezyklopen“.

Art: altgriechisches Fabelwesen
Spezialfähigkeit: Verschlingt alte Kühlschränke, Handys und Autos. In ihrem Magen werden die Gegenstände in ihre Bestandteile zerlegt. Jeder einzelne dieser Rohstoffe wächst ihr dann als Stachel auf dem Rücken. Diesen reisst sie sich aus und überlässt ihn den Menschen, damit sie Neues daraus herstellen können.
Gadget: Trennschleifer
Gewicht: 450 kg
Grösse: 3-4 m

Niemand weiss genau, wo Rezyklopia herkommt. Da die Art aber zuerst in Italien beobachtet wurde und nur ein Auge hat, nimmt man an, dass es sich um eine Nachkommin der Zyklopen handelt. Mit ihren Stacheln sieht sie furchterregend aus, und wer schon einmal gesehen hat, wie sie mit ihrer Trennschleifer auf ein altes Flugzeug losgeht, wenn sie Hunger hat, kommt ihr lieber nicht zu nahe. Aber in Wahrheit scheint sie den Menschen helfen zu wollen. Sie frisst nämlich nur, was die Umwelt verschmutzt oder zu viel Energie verbraucht. Auch ist sie eine gute Baumeisterin und versteht es, allerlei nützliche Objekte aus Abfällen herzustellen – auch ohne sie erst zu „rezyklopen“.

Hallo Menschenkind! Ich stärker als du. Du besser aussehen als ich. Aber wir beide wissen Abfall muss weg! Du helfen mir? Das machen:
Dein Superheld ist Deine Superheldin: Helios Helia
Art: Ausserirdischer

Spezialfähigkeit: Über die Haut kann er Sonnenenergie aufnehmen und in Strom umwandeln. Diesen speichert er in Batterien in seinem Körper. Auch aus Wind und Wasser produziert er Elektrizität.

Gadgets: Mit seinen ausfahrbaren Flügeln und Düsen kann er fliegen; ein Spezialsensor befähigt ihn, ineffiziente oder unnötig laufende Geräte aufzuspüren und auszuschalten.

Helios stammt von einem anderen Planeten, wo der Umgang mit Energie schon viel weiter entwickelt ist als bei uns. Sein Volk hat ihn auf die Erde geschickt, um den Menschen zu zeigen, wie sie effizienter mit Elektrizität umgehen können. Helios ernährt sich von der Urquelle all unserer Energien – der Sonne. Ihr Licht wandelt er in Strom um, den er in seinem Körper speichert. Damit kann er zum Beispiel eine Stadt einen Tag lang mit Elektrizität versorgen – etwa wenn ein Atomkraftwerk abgeschaltet werden muss. Natürlich geht er mit Energie äusserst sparsam um: Kein Watt wird unnötig verschwendet! Ineffizienz und Stromverschwendung sind ihm ein Graus, und er bekämpft sie, wo immer er kann

Art: Ausserirdische
Spezialfähigkeit: Über die Haut kann sie Sonnenenergie aufnehmen und in Strom umwandeln. Diesen speichert sie in Batterien in ihrem Körper. Auch aus Wind und Wasser produziert sie Elektrizität.
Gadgets: Mit ihren ausfahrbaren Flügeln und Düsen kann sie fliegen; ein Spezialsensor befähigt sie, ineffiziente oder unnötig laufende Geräte aufzuspüren und auszuschalten. Gewicht: 40 kg
Grösse: 1.96 m

Helia stammt von einem anderen Planeten, wo der Umgang mit Energie schon viel weiter entwickelt ist als bei uns. Ihr Volk hat sie auf die Erde geschickt, um den Menschen zu zeigen, wie sie effizienter mit Elektrizität umgehen können. Helia ernährt sich von der Urquelle all unserer Energien – der Sonne. Ihr Licht wandelt sie in Strom um, den sie in ihrem Körper speichert. Damit kann sie zum Beispiel eine Stadt einen Tag lang mit Elektrizität versorgen – etwa wenn ein Atomkraftwerk abgeschaltet werden muss. Natürlich geht sie mit Energie äusserst sparsam um: Kein Watt wird unnötig verschwendet! Ineffizienz und Stromverschwendung sind ihr ein Graus, und sie bekämpft sie, wo immer sie kann.

Du scheinst klüger zu sein als die anderen auf deinem Planeten. Genau dich habe ich gesucht! Darf ich dir ein paar Tipps geben? Vielleicht gelingt es so, deine Rasse zu retten?
Dein Superheld ist Deine Superheldin ist Bikester Bikester
Art: Mutierter Fahrradkurier

Spezialfähigkeit: Kann mit seinem Super-Dynamo Strom produzieren – so viel, dass es für eine ganze Stadt reicht.

Gadget: Sein Bike! Wenn er die Flügel ausklappt und die Räder in Propeller verwandelt, kann er damit sogar fliegen.

Bikester war einst der schnellste Fahrradkurier in seiner Stadt. Eines Tages musste er eine Eillieferung an ein Chemielabor übernehmen – und verunfallte dabei. In seinem Rucksack liefen giftige Chemikalien aus und sickerten durch sein Trikot bis auf die Haut. Kurz darauf begannen die Muskeln an seinen Oberschenkeln anzuschwellen. Er trat immer kräftiger in die Pedale und war bald um ein Vielfaches schneller als alle anderen Kurierinnen und Kuriere. Ein befreundeter Tüftler kam auf die Idee, dass Bikester mit so viel Power eigentlich fliegen könnte – wenn er nur Flügel hätte. So baute er ihm ein Hightechbike. Heute arbeitet Bikester nur noch selten als Kurier. Meistens ist er damit beschäftigt, auf der Strasse für die Rechte der VelofahrerInnen zu kämpfen und den grossen Autos das Leben schwer zu machen.

Art: Mutierte Fahrradkurierin
Spezialfähigkeit: Kann mit ihrem Super-Dynamo Strom produzieren – so viel, dass es für eine ganze Stadt reicht.
Gadget: Ihr Bike! Wenn sie die Flügel ausklappt und die Räder in Propeller verwandelt, kann sie damit sogar fliegen.

Bikester war einst die schnellste Fahrradkurierin in ihrer Stadt. Eines Tages musste er eine Eillieferung an ein Chemielabor übernehmen – und verunfallte dabei. In ihrem Rucksack liefen giftige Chemikalien aus und sickerten durch ihr Trikot bis auf die Haut. Kurz darauf begannen die Muskeln an ihren Oberschenkeln anzuschwellen. Sie trat immer kräftiger in die Pedale und war bald um ein Vielfaches schneller als alle anderen Kurierinnen und Kuriere. Ein befreundeter Tüftler kam auf die Idee, dass Bikester mit so viel Power eigentlich fliegen könnte – wenn sie nur Flügel hätte. So baute er ihr ein Hightechbike. Heute arbeitet Bikester nur noch selten als Kurierin. Meistens ist sie damit beschäftigt, auf der Strasse für die Rechte der VelofahrerInnen zu kämpfen und den grossen Autos das Leben schwer zu machen.

Ciao, findest du auch, dass es nichts Cooleres gibt, als ein schönes Velo?
Was man sonst noch fürdie Umwelt tun kann, liest du hier:
Dein Superheld ist Deine Superheldin: Panda Panda
Art: Grosser Panda

Spezialfähigkeit: keine

Gadget: Bambusblätter

Gewicht: 150 kg

Grösse: 1.5 m

Pandas sind keine SuperheldInnen. Sie besitzen keine Superkräfte; stattdessen sind sie sehr faul, liegen am liebsten herum und fressen für ihr Leben gerne Bambus. Zur Rettung der Welt können sie nicht viel beitragen – aber wenn du das für sie übernehmen würdest, wären sie dir ewig dankbar

Art: Grosser Panda
Spezialfähigkeit: keine
Gadget: Bambusblätter
Gewicht: 150 kg
Grösse: 1.5 m

Pandas sind keine SuperheldInnen. Sie besitzen keine Superkräfte; stattdessen sind sie sehr faul, liegen am liebsten herum und fressen für ihr Leben gerne Bambus. Zur Rettung der Welt können sie nicht viel beitragen – aber wenn du das für sie übernehmen würdest, wären sie dir ewig dankbar!

Magst du auch so gerne Bambus wie ich? Dann können wir Verbündete werden! Wir müssen nämlich die Menschen dazu bringen , sorgfältiger mit unserer Welt umzugehen, zum Beispiel so:
Dein Superheld ist Deine Superheldin: Mr CoCO2 Ms CoCO2
Art: Genialer Wissenschaftler

Spezialfähigkeit: Mit Hilfe einer Spezialformel kann er aus Altpapier und Kohlendioxid Bäume schaffen.

Gadgets: Wolkenfaden, um das Ozonloch zuzunähen. Spezielle weisse Sprühfarbe, um schwarze Flächen (Strassen, Parkplätze usw.) weiss zu streichen, damit sie sich in der Sonne weniger stark erhitzen.

Mr CoCO2 hiess früher Cornelius Colombo und war als Forscher für den Weltklimarat tätig. Schon lange hatte er erkannt, wie gefährlich der von Menschen gemachte Klimawandel ist, aber niemand glaubte ihm. Also verabschiedete er sich von seiner Arbeit, von seinen KollegInnen, Freunden und der Familie und zog sich in sein Labor zurück. Dort entwickelt er seither aussergewöhnliche Lösungen für die durch den Klimawandel verursachten Probleme. Da er nicht mehr daran glaubt, dass die Menschheit schnell genug handeln wird, um eine Klimakatastrophe zu verhindern, nimmt er die Sache selbst in die Hand.

Art: Geniale Wissenschaftlerin
Spezialfähigkeit: Mit Hilfe einer Spezialformel kann sie aus Altpapier und Kohlendioxid Bäume schaffen.
Gadgets: Wolkenfaden, um das Ozonloch zuzunähen. Spezielle weisse Sprühfarbe, um schwarze Flächen (Strassen, Parkplätze usw.) weiss zu streichen, damit sie sich in der Sonne weniger stark erhitzen.

Ms CoCO2 hiess früher Constanze Colombo und war als Forscherin für den Weltklimarat tätig. Schon lange hatte sie erkannt, wie gefährlich der von Menschen gemachte Klimawandel ist, aber niemand glaubte ihr. Also verabschiedete sie sich von ihrer Arbeit, von ihren KollegInnen, Freundinnen und der Familie und zog sich in ihr Labor zurück. Dort entwickelt sie seither aussergewöhnliche Lösungen für die durch den Klimawandel verursachten Probleme. Da sie nicht mehr daran glaubt, dass die Menschheit schnell genug handeln wird, um eine Klimakatastrophe zu verhindern, nimmt sie die Sache selbst in die Hand.

Es freut mich, dass du auf meiner Linie bist. Glaubst du daran, dass die Menschen den Klimawandel aufhalten können? Hoffentlich hast du Recht! Hier ein paar Tipps:
[pa_superhero_again]